Porta Mondial vergibt Development-Lizenz für Südostasien und Master-Lizenz für Thailand

„Amazing Thailand“ ist der Slogan des thailändischen Fremdenverkehrsamts. Ein treffender Spruch, denn kaum einer, der schon einmal an den weißen Traumstränden von Koh Samui, Koh Samet oder Phuket die Seele baumeln ließ, oder die pulsierende Hauptstadt Bangkok live erlebt hat, kann sich dem Zauber Thailands entziehen – dieser einzigartigen Mischung aus Tradition und Moderne, umgeben von einer atemberaubenden Naturkulisse und einmaligen Kulturobjekten.

thailand-trang

 

hilmar-omran

So erging es auch Hilmar Omran, als er vor über 8 Jahren erstmals nach Thailand reiste. Begeistert von Land und Leuten stand nach vielen weiteren Urlauben für den gebürtigen Kölner fest, Thailand zu seiner neuen Wahlheimat zu machen. 2009 ergab sich für den Gesellschafter der Kölner IT Firma osite network die Gelegenheit dazu. Der deutsche Immobilien CRM-Softwarehersteller Flowfact AG bot dem Unternehmer an, Software-Lösungen für den thailändischen Markt anzupassen und vor Ort zu vertreiben. Während die Firma in Köln unter der Führung seines Partners weiterhin branchenübergreifend IT-Dienstleistungen anbietet, führt Hilmar Omran die asiatische Tochtergesellschaft von osite network mit Firmensitz in Bangkok.

Gut vernetzt in der Maklerszene

Über den Vertrieb der Flowfact CRM- und Immobiliensoftware kam der Unternehmer in engen Kontakt mit der örtlichen Immobilienmaklerszene, die mit der deutschen nicht zu vergleichen ist. So findet man zum Beispiel noch wenig Immobilienshops, die örtlichen Makler mieten sich nach der Erfahrung von Hilmar Omran mehr in Bürohäusern ein. Der thailändische Immobilienmarkt ist seiner Einschätzung nach für Immobilienmakler sehr interessant, weshalb sich auch die großen internationalen Franchisesysteme sowie einige englische Maklerketten bereits in Bangkok niedergelassen haben.

Interessantes Marktpotenzial

„Vor allem das Luxussegment bietet enormes Potenzial. Objekte für 150 Millionen Bath sind in Bangkok keine Seltenheit, das entspricht rund 3,5 Mio. €.“,

so der Marktexperte. Käufer sind in erster Linie Thais, aber auch ausländische Investoren kaufen sich gerne in hochwertige Apartmentanlagen ein. Genau in diesem Segment sieht er auch eine entsprechende Marktlücke. Als er von dem dynamisch wachsendem Franchisesystem „Porta Mondial“ hörte, war er sogleich begeistert von dieser Kombination aus hochwertigem Markenauftritt und innovativer Technologienutzung.

„Schon allein das an Rolex und Jaguar erinnernde Porta Mondial Grün wird in Thailand gut ankommen. Dazu das edle Markendesign, das sich auf allen Ebenen fortsetzt – im Internet, in den Immobilienshops und auf allen Werbemitteln. Die Thais stehen auf Marken aus Europa, die entsprechende Wertigkeit signalisieren.“,

so Hilmar Omran.

Porta Mondial Thailand

Da sich der IT-Spezialist aber weniger im aktiven Immobilienverkauf, sondern weiter im Vertrieb engagieren möchte, war für ihn das Porta Mondial Angebot einer Development-Lizenz sehr attraktiv. Im September 2013 übernahm er exklusiv für Porta Mondial als Development-Partner die Lizenz für die Vergabe von (Master-)Franchiselizenzen in Südostasien. Damit das System auch vor Ort „greifbar“ wird und um erste Erfahrungen in diesem Markt sammeln zu können, erwarb er zusätzlich die Masterlizenz für Thailand.

Skyline Bangkok

Bangkok ist auch für ausländische Investoren ein interessanter Markt.

Der erste Porta Mondial Immobilienshop in Asien wird 2014 in Bangkok eröffnen.

Zielgruppe Immobilienmakler

Darüber hinaus hat Hilmar Omran noch viele weitere Ideen, wie er das Porta Mondial Franchisesystem perfekt auf den thailändischen Markt anpassen will. Zielgruppe sind für ihn in erster Linie lokale Immobilienmakler, die sich einer wachstumsstarken Marke anschließen möchten. Aber auch für „Aussteiger“ aus der alten Heimat ist er offen: „In der Softwarebranche erleben wir derzeit einen hohen Zuwachs an auswanderwilligen IT-Spezialisten aus Europa.“

Für Immobilienmakler aus Deutschland, die sich für eine Existenzgründung in Thailand interessieren, will er ein entsprechendes Schulungsprogramm anbieten. Arbeit bietet Thailand derzeit genug, vor allem Bangkok zählt weltweit zu den Boom-Städten und die Lebensqualität im „Land des Lächelns“ ist hoch. Mit der voraussichtlichen Verabschiedung der „Asian Community“, einem Zusammenschluss asiatischer Staaten nach EU-Vorbild 2015, sieht der Porta Mondial Development-Partner noch einen weiteren Schub in dieser Wirtschaftsregion.

Kommentar schreiben