ntv empfiehlt Ferienimmobilien als Kapitalanlage

Am 16.11. widmete sich die Telebörse auf ntv dem Thema „Ferienimmobilien als Kapitalanlage“. Gast im Studio war der Finanzjournalist Andreas Kunze. Die niedrigen Zinsen und Preiserhöhungen für Wohnimmobilien lassen deutsche Anleger auch gerne Richtung Ausland blicken. Andreas Kunze empfiehlt hier Spanien oder Italien, da in diesen Ländern aufgrund der vergangenen Krisen die Preise noch verhältnismäßig günstig seien.

Finanzjournalist Andreas Kunze empfiehlt auf ntv den Porta Holiday Renditerechner. Quelle: Screenshot Telebörse ntv vom 16.11.2016 /15:40 Uhr

Bei der Auswahl einer passenden Immobilie solle man auf die Lage, Umgebung und Substanz achten, so der Betreiber von finblog.de im Interview. Wichtig sei, dass man sich auch selbst vorstellen könne, seinen Urlaub in der Immobilie zu verbringen.

Stimmt der Standort, kann eine Ferienimmobilie, zum Beispiel auf Mallorca, attraktive Renditen erwirtschaften. Andreas Kunze dazu:

„In diesem Jahr haben Ferienvermieter in Spanien richtig viel Geld eingenommen.“

Doch Anleger dürfen sich nicht von den hohen Brutto-Einnahmen täuschen lassen, Ferienvermietung sei auch mit laufenden Kosten verbunden, warnt der Experte. Auf circa 30-40% schätzt Kunze die Kosten. Ein hilfreiches Tool zur Kalkulation sei hierbei der Porta Holiday Renditerecher:

„Der von Wissenschaftlern entwickelte Renditerechner von Porta Holiday ist ziemlich gut gemacht.“

Das komplette Interview mit Andreas Kunze von finblog.de ist in der Mediathek von ntv kostenfrei verfügbar.

Am 16.11. empfahl ntv in der Sendung Telebörse Ferienimmobilien als Kapitalanlage. Quelle: Screenshot Telebörse ntv vom 16.11.2016 /15:40 Uhr.

Am 16.11. empfahl ntv Ferienimmobilien als Kapitalanlage. Quelle: Screenshot Telebörse ntv vom 16.11.2016 /15:40 Uhr.

Kommentar schreiben